Text vorlesen lassen speak_it
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Vergrössern
der Schrift:

Ctrl und + drücken oder scrollen

Wissenschaft

 

 

Wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Vorläuferfertigkeiten

 


 


 

 

Dyslexie (Legasthenie) mathematische Ferigkeiten finden Sie hier

 


 

 

Phonologische Bewusstheit
Die Ende des 20. Jahrhunderts einsetzenden Forschungstätigkeiten im Bereich der frühen Prävention von Lese- und Rechtschreibproblemen haben gezeigt, dass der Schuleintritt nicht die Stunde Null für den Schriftspracherwerb darstellt. Bereits vor der Einschulung unterscheiden sich die Kinder enorm hinsichtlich der Vorläufermerkmale, die für den späteren Erfolg beim Lesen- und Schreibenlernen ausschlaggebend sind.
Insbesondere aufgrund von Merkmalen der so genannten phonologischen Bewusstheit kann dieser Erfolg schon im Vorschulalter bedeutsam vorhergesagt werden (vgl. Schneider & Näslund, 1993).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

was_ist_190 

Unter phonologischer Bewusstheit versteht man den Einblick der Kinder in die Lautstruktur der gesprochenen Sprache.


Sie lässt sich als Bewusstheit um grössere sprachliche Einheiten

wie Wörter,

Silben

und Reime (= phonologische Bewusstheit im weiteren Sinne)

schon im Kindergartenalter beobachten, und sie zeigt sich im Schulbereich in der Fähigkeit,

vorgesprochene Wörter in ihre Lautbestandteile zu zerlegen
(= phonologische Bewusstheit im engeren Sinne).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

wikipedia 

Der Begriff phonologische Bewusstheit bezeichnet im Fachgebiet pädagogische Psychologie und allgemein der Leseforschung eine bestimmte Form der Sprachbewusstheit und stellt den wichtigsten Teilbereich der sogenannten „phonologischen Informationsverarbeitung" dar......

Wikipedia

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Nachdem die Bedeutung der phonologischen Bewusstheit

 

als Vorläufermerkmal für das Lesen und Schreiben

 

belegt war, schloss sich die Frage an,

ob sich die phonologische Bewusstheit schon im Vorschulalter fördern lässt und ob durch eine solche vorschulische Förderung dann auch späteren Lese-Rechtschreibproblemen vorgebeugt werden kann. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Ingvar Lundberg 

 

 
Eine der ersten überzeugenden Längsschnittuntersuchungen einer Arbeitsgruppe um den schwedischen Forscher Lundberg erbrachte hierzu folgende Nachweise:
Die phonologische Bewusstheit liess sich bei Vorschulkindern, die keinerlei Schriftsprachkenntnisse hatten, fördern und die so geförderten Kinder waren einer nicht trainierten Kontrollgruppe bis zum Ende der Grundschulzeit im Lesen und Rechtschreiben signifikant überlegen.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Wolfgang Schneider 

 

 

In Anlehnung an dieses Programm von Lundberg

hat die Arbeitsgruppe

unter der Leitung von Prof. Wolfgang Schneider

am Psychologischen Institut der Universität Würzburg

ein entsprechendes Trainingsprogramm für den deutschen Sprachraum entwickelt.

 

Dieses Würzburger Trainingsprogramm zur phonologischen Bewusstheit gehört heute zum Standard in vielen Kindergärten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Verband Dyslexie Schweiz

Der Verband Dyslexie Schweiz

 

hat durch seine Tagung im Jahr 2002

 

massgeblich dazu beigetragen,

dass dieses Trainingsprogramm

einem breiteren Fachpublikum bekannt gemacht wurde.

 

siehe dazu: Tagungsbericht 2002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  

Die langfristige Wirksamkeit des Trainingsprogramms

wurde in drei gross angelegten Längsschnittstudien überprüft,

an denen sich jeweils etwa 200 Kinder in der trainierten Gruppe

und jeweils etwa 150 Kinder in den nicht trainierten Vergleichsgruppen (Kontrollgruppen) befanden.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Im Vordergrund des Förderansatzes auf alphabetischer Entwicklungsstufe stehen folgende Aspekte:


• Analyse (Zerlegen von Wörtern in Laute)
• Synthese (Zusammenfügen von Lauten zu Wörtern)
• Silbengliederung
• Lautgedächtnis


Neben der Förderung von phonologischer Bewusstheit gehört hierzu auch die Förderung folgender Bereiche, die bei der Legasthenie als schwächer ausgebildet gefunden wurden:


• Buchstaben-Laut-Zuordnung
• Förderung der Wortlesefähigkeit 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

www.phonologische-bewusstheit.de 

Wollen Sie mehr dazu wissen, besuchen Sie die ausgezeichnete Website:

 

www.phonologische-bewusstheit.de

 

Sie finden dort eine ungeheuere Fülle an gut verständlichen Informationen zum Thema "Förderung der phonologischen Bewusstheit".