Text vorlesen lassen speak_it
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Vergrössern
der Schrift:

Ctrl und + drücken oder scrollen

Schule

 

Rechenschwierigkeiten in der Schule

 

 

 

 

horror 

"In Mathe war ich immer schlecht", lautet der Titel eines unterhaltsamen, lehrreichen Buchs von Albrecht Beutelspacher.

Viele - eigentlich ganz clevere - Menschen haben eine Abneigung gegen das Fach Mathematik.

Waren sie deshalb schon "rechenschwach"?

Oder lag es nur am Mathematikunterricht?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

In den letzten 10, 20 Jahren hat die mathematik-fachdidaktische Forschung einiges über Rechenschwächen herausgefunden.


Aber viele Fragen sind noch offen.


Frage an Hans Dieter Gerster:

Soll man die basalen Teilleistungen trainieren oder gilt, dass
"rechnen nur dadurch gelernt wird, dass man mit Kindern rechnet"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Wir denken, dass man rechnen nur durch das Rechnen lernt.

 

 

 

 


 

 

Nur - wie muss ein Unterricht oder eine Förderstunde aussehen,
damit auch das rechenschwache Kind nicht mehr mit den Fingern abzählt oder bei einer Zahl die "Einer" und "Zehner" je nach Bedarf vertauscht?

 

Wir sind also mitten im Thema.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Kann der Unterricht im Klassenverband das rechenschwache Kind genügend fördern

oder braucht es nicht doch für die Aufarbeitung von Verständnislücken und subjektiven (fehlerbedingenden) Denkstrategien - wenigstens eine Zeitlang - die Einzelförderung? 

 

 

 

 

 

 

 


 

Wir brauchen Einzelförderung! 

 

 

 


 

Dazu wollen wir Fachleute zu Wort kommen lassen.

 

 

 


 

gerster 

Schwierigkeiten beim Erwerb mathematischer Konzepte

im Anfangsunterricht

Forschungsprojekt 1995 - 1997
Prof. Hans-Dieter Gerster

Die 427 Seiten lange Arbeit kann als PDF heruntergeladen werden.
pdf  Forschungsarbeit

 

Schwach im Rechnen - Dyskalkulie?

Prof. i.R. Hans-Dieter Gerster

pdf  Schwach im Rechnen - Dyskalkulie?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Förderung rechenschwacher Kinder: Wege und Irrwege
Michael Gaidoschik
Wie wir mit einem rechenschwachen Kind umgehen: Das ist unter Umständen entscheidend dafür, ob eine Rechenschwäche zu sekundären psychischen Störungen,
Verhaltensauffälligkeiten, familiären Zerwürfnissen führt - oder ob es gelingt, durch die in jedem Fall notwendige
mathematische Förderung das Problem zu entschärfen, vielleicht sogar zu überwinden.
pdf  Förderung rechenschwacher Kinder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Die schulische Behandlung der Rechenschwäche

 

 

pdf   Die schulische Behandlung der Rechenschwäche 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

magazin_190

Österreichisches Rechenschwäche-Magazin
Anschauungsmaterial in der therapeutischen
Arbeit mit rechenschwachen Kindern

 

pdf  Rechenschwäche Magazin 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Symptomfragebogen für Grundschulkinder
Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen
www.os-rechenschwaeche.de

 

pdf Grundschul-Symptome

pdf  Mittelstufe-Symptome

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Mathematikunterricht und Geschlecht


Empirische Ergebnisse und pädagogische Ansätze
31.07.2009
Die Studie fasst aktuelle Ansätze zum geschlechtersensiblen Mathematikunterricht sowie gute pädagogische Beispiele zusammen.

 

pdf  Mathematik und Geschlecht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Fingerrechnen und Zehnerfeld

Dieser Artikel richtet sich nicht grundsätzlich gegen das Fingerrechnen,

sondern ist ein Plädoyer für richtiges Fingerrechnen:

Nicht ob die Kinder ihre Finger nutzen,
sondern wie sie es tun, ist entscheidend.

Ihre Finger sind das Material, welches Kinder ständig bei sich haben, weshalb sie auch immer darauf zurückgreifen.

Denn, ob wir wollen oder nicht, eine Methodik, die vom Kind ausgeht, kann nicht ignoriert oder gar verboten werden.

pdf  Kopf und Zahl Heft 15